TT MidiCntrl Software

Um den TT MidiCntrl betreiben zu können muss der verbaute Mikrocontroller erst programmiert werden. Entweder man macht dies selbst oder man verwendet einen fertig programmierte Controller. Aktuell steht die im Folgenden beschribene Steuersoftware zur Verfügung.

 

TT MidiCntrl - SimpleMidi

Die SimpleMidi Firmware ist eine einfach gehaltene Fußschalter-Lösung, mit der es möglich ist den TT-MidiSwitcher bequem mit dem TT MidiCntrl an zu steuern. Hierbei arbeitet der MidiCntrl im Grundprinzip wie ein analoger Kanalumschalter bzw. Ein/Ausschalter, nur dass die Kommunikation über MIDI erfolgt. Der MidiCntrl mit der SimpleMidi Firmware bestückt sendet "Controller Change" Befehle, welche vom TT-MidiSwitcher ab Firmware Version 2.0 verarbeitet werden können. Jedem Eingang des MidiCntrl ist ein bestimmter CC-Befehl zugeordnet, welcher bei Betätigung des jeweiligen Eingangs über den MIDI-OUT gesendet wird. Ferner wird der zugehörige Ausgang entweder gesetzt oder zurückgesetzt, je nach Aufgabe und aktuellem Zustand des Ausgangs. Somit ist es möglich mittels LEDs eine zusätzliche visuelle Kontrolle über den jeweiligen Schaltzustand zu geben.

Aufbau

Da die SimpleMidi Firmware speziell an den MidiSwitcher angepasst ist sind die Eingänge 1 - 4 analog zum MidiSwitcher für die Kanalumschaltung vorgesehen und somit kann auch immer nur ein Ein bzw. Ausgang aktiv, also gesetzt sein. Wird ein neuer Kanal angewählt so müssen alle anderen Kanäle zurück gesetzt werden. Die Eingänge 5 - 8 sind hingegen für untergeordnete Schaltaufgaben vorgesehen wie zum Beispiel Boost ein oder aus und arbeiten unabhängig von einander. So kann Eingang 5, 6, 7 und 8 gleichzeitig an oder auch aus sein oder auch gemischt.

  • E1 -> A1 -> sendet CC 81 mit einem Wert > 64 (bedeutet: Eingang E1 setzt Ausgang A1 und sendet ein Controller Change auf Midi-Kanal 1 mit einem Wert der größer 64 ist)
  • E2 -> A2 -> sendet CC 82 mit einem Wert > 64
  • E3 -> A3 -> sendet CC 83 mit einem Wert > 64
  • E4 -> A4 -> sendet CC 84 mit einem Wert > 64

Die Eingänge E5 -E8 hingegen sprechen die Controller auf dem Midi-Switcher an welche als Toggel ausgelegt sind. Es wird zwar zusätzlich ein Wert gesendet, der aber keine Auswirkung hat und vom Midi-Switcher nicht verarbeitet wird denn der Controller schaltet immer nur um. Aus EIN wird AUS und umgekehrt.

  • E5 -> A5 -> sendet CC 98 ohne weiteren Wert
  • E6 -> A6 -> sendet CC 98 ohne weiteren Wert
  • E7 -> A7 -> sendet CC 98 ohne weiteren Wert
  • E8 -> A8 -> sendet CC 98 ohne weiteren Wert

Beispiel

Gegeben sei ein 2-Kanal Verstärker mit 3 kanalunabhängigen Zusatzfunktionen für Boost, Treble und Loop an/aus. Die Schaltaufgaben werden mit dem MidiSwitcher im Verstärker gesteuert. Hierfür wird Eingang 1 und 2 für Kanal 1 und 2 verwendet (also die Kanalumschaltung) sowie Eingang 5, 6 und 7 für die untergeordeneten Schaltaufgaben. Die Ansteuerung soll mittels dem MidiCntrl erfolgen. Hierfür muss dann jeweils ein Taster auf die Eingänge E1 und E2 sowie E5, E6 und E7 am MidiCntrl geschaltet werden. Wenn man noch eine visuelle Kontrolle des Schaltzustandes haben will, dann sind die Ausgänge A1,A2 sowie A5, A6 und A7 zusätzlich mit LEDs zu beschalten. Eingebaut werden kann die ganze Schaltung in eine passende Fußleiste und zum Schluß wird noch der Mikrocontroller mit der SimpleMidi Firmware eingesetzt und die Spannung angeschlossen. Fertig. Mehr Aufwand ist nicht nötigt.

Bitte beachten: die SimpleMidi Firmware sendet grundsätzlich auf Midi-Kanal 1. Der empfangene MidiSwitcher ist ebenfalls auf diesen Kanal ein zu stellen.

Hinweis

Die Firmware unterliegt einer permanenten Weiterentwicklung und Updates werden innerhalb eines Major-Release kostenlos bereit gestellt, müssen aber vom Anwender selbst auf den Micro-Controller übertragen werden (Alternativ kann im Shop ein fertig programmierter Mikrocontroller mit der aktuellsten Firmware erworben werden). Um selbst die Firmware auf den Mirkocontroller übertragen zu können wird eine "Programmer" (Stichwort "STK 500" bei der Suchmaschiene des Vertrauens eingeben) sowie eine Übertragungssoftware benötigt wie zum Beispiel das Programm PonyProg an. Die Verwendung der Software bitte direkt auf der Softwareseite oder im Internet nachlesen, hierfür können wir leider keinen Support übernehmen.

Weitere Lösungen sind in Vorbereitung

Seitenanfang