YAH-100

Yet another Hiwatt - der Name ist Programm. Konsequent auf maximalen Headroom ausgelegt und dazu braucht es ein paar Watt .

Beim Bausatz des YAH100 haben wir uns an einem Hiwatt DR103 von Anfang der 70er Jahre orientiert, welcher 100 Röhren-Watt aus 4 EL34 liefert und recht weit verbreitet ist. Auf der Eingangsseite ist je ein Hi/Lo Eingangspaar im Normal und eines im Brillant-Kanal vorhanden, welches individuell in der Lautstärker geregelt werden kann. Beide Kanäle laufen nach der ersten Verstärkerstufe zusammen und münden dann einem 3-Band Tonestack. Von dort aus geht es dann in eine weitere Verstärkerstufe und dann über einen Kathodenfolger in den Phaseninverter welcher die daran angeschlossene Endstufe ansteuert. Abgerundet wird dann alles noch über einen Master sowie einen Presence-Regler.

Die Schaltung wurde nahezu komplett nach original Vorgaben umgesetzt. Einzig beim Bias-Zweig haben wir uns für eine einstellbare Lösung entschieden. Dies ermöglicht eine bessere Anpassung der Röhren an den Verstärker sowie bietet auch Spielraum um auch mal etwas anderes als EL34 aus zu probieren - Stichwort KT77 oder 6CA7 - ohne gleich die Beschaltung ändern zu müssen.

Aufgebaut wird alles ganz stilecht auf Turret-Board wobei manche Bauteile aber auch direkt an anderen Bauteilen angelötet wie zum Beispiel bei den Kondensatoren oder Potentiometer zu sehen.

Um den Verstärker erfolgreich auf zu bauen und zum Laufen zu bringen, sollte neben ordentlichem Werkzeug auch ein vernünftiger Lötkolben zum Einsatz kommen um die Turrets ordentlich auf zu wärmen um somit eine stabile Verbindung zwischen Turret, Bauteil oder Litze und Lötzinn zu erreichen. Die Verwendung von qualitativ hochwertigem Lötzinn sollte auch nicht vergessen werden, genauso wenig wie eine gesunde Einschätzung der persönlichen Fähigkeiten und Kenntnisse beim Verstärkerbau. Der Aufbau sieht zwar recht überschaubar aus ist aber auf gar keinen Fall ein Anfängerprojekt oder eine Aktion die "mal so nebenbei" erledigt werden kann. Nur so ist sicher gestellt, dass man auch lange Spaß und Freude an dem Verstärker hat und dieser zuverlässig seinen Dienst verrichtet.

Wir empfehlen auf der V1-Position die Sovtek 12AX7LPS zu verwenden. Für die restlichen Positionen die JJ 12AX7, sowie Standard EL34. Da der Bias eingestellt werden kann, müssen die EL34 keinen bestimmten Grade aufweisen, sollten aber im Quartett gematcht sein. Bei empfohlener Bias-Einstellung erreicht der Verstärker dann rund 105 Watt.

Pläne und Layout

Schaltplan (PDF, 3 Seiten)

 Layout 4-Seiten (PDF, ca. 8 MB)

Anmerkung

Umfangreiche Informationen zu Hiwatt-Verstärkern gibt es auf hiwatt.org

Warnung !

Vorsicht beim Nachbau. Dieser Verstärker arbeitet mit Spannungen die Gefahr für Haut und Haar darstellen können, weshalb sich dieser Verstärker NICHT als Anfängerprojekt eignet !
Das Lesen und Verstehen von Schaltplänen, der Umgang mit Meßgeräten sowie grundlegenden Erfahrungen mit Spannungen über 60 V sollten als Voraussetzung für den erfolgreichen Auf- und Nachbau vorhanden sein.

Bilder

Unte rhier der Blick unter die Motorhaube

YAY100 YAY100 YAY100 YAY100 YAY100 YAY100 YAY100 YAY100

 

Total

YAH100 Total
Seitenanfang