This article in english

Banana Booster

Banana Booster

Banana Booster

Aufgrund der positiven Resonanz zu dem „Vanilla Overdrive“ und dem „Pepper Shredder“ wurde es nun mal Zeit für ein gaaaanz einfaches 12V Projekt für einen verregneten Sonntag-Nachmittag. Und was liegt da näher als ein Röhren-Booster?

Design

Das grundlegende Design des BananaBoosters basiert auf dem Valve Caster, einem anderen 12V Röhren-Booster, über welchen ich durch Zufall im Netz gefallen bin. Der Hauptunterschied zum Caster besteht darin, dass der BananaBooster nochmals ein Stück vereinfacht wurde. So wurde statt dem Gain-Poti ein Festwiderstand eingesetzt, was den grossen Vorteil hat, dass nichts kratzt wenn man am Poti dreht. Die Idee beim Caster ist zwar ganz nett aber Gleichspannung auf dem Poti klingt nicht so toll. Weiterhin wurde die Tone-Blende komplett gestrichen, da diese nicht sonderlich effektiv war. Was bleibt ist also eine Röhre und ein Poti sowie ein paar weitere Bauteile wie Fußschalter und LED sowie Ein- und Ausgangsbuchse. Das wars schon.

Sound

Je nach Ausführung des nachgeschalteten Amps kann der BananaBooster diesen deutlich anheizen oder – im FX-Weg eingesetzt – einfach als Lead-Boost verwendet werden. Die Röhre übersteuert nur ganz leicht, wodurch zwar ein recht linearer aber dennoch leich „angeröhrter“ Sound entsteht.

Anwendung

Eigentlich wurde schon alles in der Sound-Beschreibung aufgeführt. Also hier etwas kürzer: alles was geboostet werden kann und muss.

Und wie immer gibt es den Bausatz hier im Shop

 TT-Shop

Aufbau

Schaltplan als PDF

Bilder

Start
kit-BanPro_01
kit-BanPro_02
kit-BanPro_03
kit-BanPro_07
kit-BanPro_08
lov03-banana_booster-layout